Banner St. Agatha

Die Biene - Wissenswertes

Die westliche  Honigbiene (Apis mellifera) ist eine der wenigen Bienenarten, die nicht solitär, sondern eusozial leben. Eusozialität ist die Staatenbildung bei Tieren.

Im Bienenvolk sind folgende Wesen zu unterscheiden:

• die Königin
• die Arbeiterinnen
• die Drohnen

Die Königin (Weisel) ist die einzige Biene im Volk, die die Fähigkeit hat, befruchtete Eier zu legen. Sie wird in einer Weiselzelle (= größere Brutzelle) aus einem befruchteten Ei aufgezogen und im Gegensatz zu den anderen Bienen mit einem speziellem Königinnenfuttersaft (Gelee royale) gefüttert. Der Weisel produziert ein Pheromon (Königinnensubstanz) das folgende Wirkungen aufweist:

• Es hemmt die Entwicklung der Eierstöcke der Arbeiterbienen.
• Es fördert die Baulust der Arbeiterinnen.
• Es wirkt anziehend auf die Drohnen.
• Es fördert den Zusammenhalt des Volkes.

Die Königin paart sich mit mehreren Drohnen und legt entweder befruchtete oder unbefruchtete Eier. Aus unbefruchteten Eizellen entwickeln sich die Drohnen. Aus befruchteten Eizellen entstehen die Arbeiterinnen.

Die Arbeiterinnen verrichten verschiedene Tätigkeiten im Bienenstock. Sobald  die Arbeiterinnen geschlüpft sind, wärmen sie die Brut und sind für die Säuberung alter Brutzellen zuständig. Ihre nächste Aufgabe ist es, die Larven mit Futtersaft aus Pollen, Nektar und Enzymen zu füttern. Weiters gehört es zu ihren Aufgaben die Brutzellen zu bauen, den Eingang zu bewachen und Orientierungsflüge durchzuführen. In ihrem letzten Lebensabschnitt sammelt die Arbeiterbiene als Flugbiene Nahrung (Pollen, Nektar und Wasser) und harzige Substanzen für den Bienenstock.

Die Drohnen haben keinen Stachel und dienen rein zur Befruchtung der Königin. Bei der Begattung der Königin wird der Hinterleib der Drohne herausgerissen und die Drohne stirbt. Bei abnehmender Tageslichtmenge und sinkender Tracht werden die Drohnen abgedrängt (Drohnenschlacht).